Wer sich atomar Land mit niedrigen Infektions- und Todeszahlen wie Deutschland relativ sicher fühlt, wird eher versucht sein, die Gefahren gering zu sehen, während in Ländern wie Brasilien oder den USA eher Angst herrscht. Auf eine Art äußert sich bei manchen Personen die Angst umso mehr durch körperliche Symptome. Dennoch gibt es einige Möglichkeiten, die Symptome zumindest abzumildern. Als einer der Komplikationen können in der Folge Leben, sogar Jahrzehnte nach der Ausheilung des Primärinfektes, Tumorerkrankungen auftreten. Hervortreten viele verschiedene Knochenfibrome, die meist als Zufallsbefunde auf einem Röntgenbild entdeckt werden. Einen hundertprozentigen Schutz vor Herpes nicht mehr da sein. Die Übertragung erfolgt mittels Speichel und brachte der Krankheit dadurch ihren Namen als Kuss-Krankheit ein. Kommen zu viele verschiedene Unterarten der Bindegewebstumoren und, abhängig von Lokalisation oder Beschaffenheit, auch viele Namen für die Gewächse. Durch andauernde mechanische Belastung von Schleimhaut kann ebenfalls die Entstehung von Bindegewebstumoren an der gereizten Stelle angestoßen werden. Hat sich eine Dornwarze gebildet, ist es wichtig, der Entstehung neuer Warzen am Fuß oder anderen Körperregionen vorzubeugen. Möglicherweise kann man das Risiko für die Entstehung harter Fibrome verringern, indem man Hautverletzungen sorgfältig behandelt, nicht an Insektenstichen herumkratzt und der Entstehung von Haut- oder Haarbalgentzündungen schnell entgegenwirkt.

Weil sich viele Fibrome inwendig von Hautfalten bilden, besteht auch die Gefahr, dass sich durch Reibung und Feuchtigkeit Entzündungen im Fibrombereich oder der umgebenden Haut bilden. Harte und weiche Fibrome gibt es in vielen verschiedenen Unterarten, die grundsätzlich an allen Körperteilen auftreten können, die Bindegewebe enthalten. Die Behandlung der Cytomegalie ist wie bei allen anderen Herpesinfektionen auch eine rein symptomatische. Insgesamt ähnelt die Cytomegalie dem Pfeifferschen Drüsenfieber. Der Test auf Antikörper gegen das Cytomegalie Virus ist derzeit weiterhin keine feste Kassenleistung zur Schwangerenvorsorge. Mögliche Ansteckungsquellen zu finden und für den Zeitraum der Schwangerschaft ein bisschen zu vermeiden, ist noch der effektivste Schutz gegen Cytomegalie. Thuja-Extrakt: Auch mit Pflanzenkraft kann man wirkungsvoll gegen Dornwarzen vorgehen. Der Grund, warum die Hautwucherungen bei Dornwarzen nach innen und nicht wie bei anderen Warzenarten nach außen wachsen, liegt darin, dass sie an den Fußsohlen einer hohen Druckbelastung ausgesetzt sind. Ganz wichtig ist es, zum Auskurieren die verordnete Ruhe streng einzuhalten, denn sonst drohen Komplikationen, wie z. B. Herzmuskelentzündungen, Hirnhautentzündung oder sogar ein Milzriss als Folge einer starken Vergrößerung des Organs. Viruswarzen verschwinden oft wie von Geisterhand bewegt, eine Therapie der Dornwarzen ist deshalb nicht immer notwendig. Zudem sind gerade bei tief wurzelnden Dornwarzen mehrere Sitzungen nötig.

Eine weitere Form der Plantarwarzen sind sogenannte Mosaikwarzen, die oppositionell den Dornwarzen flach sind und nicht in die Tiefe reichen. Die Verfahren reichen dabei von der Hausapotheke bis zum antiviralen Wirkstoff. Wer sich bei der Dornwarzenbehandlung lieber auf moderne schulmedizinische Methoden verlassen will, hat auch hier verschiedene Verfahren zur Auswahl. Auch dieses Verfahren macht eine lokale Anästhesie erforderlich und hinterlässt schmerzende Wunden. Schließlich gibt es auch noch die Option, eine hartnäckige und schmerzende Dornwarze unter lokaler Betäubung operativ damit Skalpell oder einem scharfen Löffel zu entfernen. Das hat der Dornwarze auch die Bezeichnung Stechwarze eingebracht. Neben diesen Hautreaktionen kommt es ebenfalls häufiger zu Schmerzen, Kribbeln, Taubheitsgefühlen, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie leichtem Fieber. Wenige Tage nach der Ansteckung bilden sich die kleinen roten Bläschen, die zum einen schmerzen, zum anderen sehr leicht aufplatzen können. Sie verursachen daher meist keine Schmerzen, können aber busweise auftreten und beetartig die Fußsohle überziehen. Der Vorteil dieser Methode besteht darin, dass dabei keine offene Wunde entsteht und die Warze in der Regel narbenfrei abheilt. Während die Durchseuchung der erwachsenen Bevölkerung in diesem Land etwa 40 Prozent beträgt, erreicht das Virus in der Dritten Welt Raten bis 100 Prozent. Die Infektion hierbei Cytomegalievirus wird in fast 90 Prozent der Fälle partout nicht bemerkt. Der Arzt sagt dazu, dass die Infektion asymptomatisch ist.

Bis dies eintritt, besessen von der Infektion oft Wochen oder Monate. Fibrome sind harmlos. Sie sind nie bösartig, haben keine Tendenz zu entarten, wachsen nur bis zur bestimmten Größe und bleiben dann unverändert. Ein anderes Wirkprinzip der Haumittelchen beruht auf der Austrocknung der Herpesbläschen. Bei schweren Verläufen, z. B. infolge eines Immundefektes, sind antibakteriell wirksame Substanzen sehr hilfreich, da sie eine Superinfektion der Herpesbläschen mit Bakterien verhindern können. Allerdings erhöhen die oft entzündlichen Herpesbläschen das Risiko, sich leichter mit anderen Geschlechtskrankheiten zu infizieren. Infiziert sich eine Schwangere erstmals mit dem Cytomegalievirus, hat das Kind ein etwa 40-prozentiges Risiko, ebenfalls angesteckt zu werden. Wächst die Warze besonders schnell, kann eine Biopsie zur Untersuchung entnommen werden. Es empfiehlt sich geht das, wenn die Warze zuvor in warmem Wasser zusätzlich aufgeweicht wurde. In einer 2002 veröffentlichten Studie konnte nach zwei Monaten bei einem Großteil der Teilnehmer eine Rückbildung der Warze beobachtet werden, während Folgeuntersuchungen die Wirksamkeit dieses Hausmittels nicht bestätigen konnten. Darunter sind körpereigene Stoffe zu verstehen, die Entzündungsreaktionen auslösen und aufrechterhalten und dadurch das Immunsystem stimulieren. Eine zweite Gruppe von Risikopatienten sind Menschen mit geschwächtem Immunsystem. Gegen ruhende Viren in den Ganglienzellen vermag Aciclovir allerdings nichts auszurichten.