Unter Herzerkrankungen oder auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden meist sämtliche Krankheiten des Herzens, der Gefäße und des Blutkreislaufs zusammengefasst. Unsere Klinik verfügt über alle modernen Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten für alle Formen von Herzerkrankungen. ↑ Eberhard Nieschlag, H. Behre: Andrologie: Grundlagen und Klinik der reproduktiven Gesundheit des Mannes. Der Samenerguss oder die männliche Ejakulation (lateinisch eiaculatio, von eiaculari „auswerfen, herausschleudern“) ist der physiologische Vorgang des (stoßweise erfolgenden) Herausschleuderns von Sperma aus dem Penis transurethral. Das zweite Ziel ist die Darstellung der Herzkranzgefäße als Nachweis der vermuteten Gefäßenge, klassisch mit der Koronarangiographie und seit neuerem auch nicht-invasiv mit einer Computertomographie des Herzens. In geordneten Bahnen der Ultraschall-Untersuchung des Herzens können Wandbewegungsstörungen gesehen werden, die nach abgelaufenem Herzinfarkt zufolge einer Narbe übrig bleiben. Dieses Problem kann als schwerwiegende Belastung empfunden werden, die zu Einschränkungen im Sexualleben führt. Als Radionuklid wird 201Thallium oder 99mTechnetium verwendet, die jeweils intravenös injiziert werden. Zur körperlichen Untersuchung gehört im weitesten Sinne auch die routinemäßige Blutdruckmessung, mit das ein eventuell vorhandener Bluthochdruck, ein wichtiger Risikofaktor der KHK, diagnostiziert werden kann. Die Unfähigkeit zum Samenerguss durch verschiedene Krankheiten, Entfernung der Hoden (Kastration), psychische Probleme oder als Nebenwirkung mancher Medikamente wird als Anejakulation bezeichnet. Letztere können auch durch verschiedene Medikamente und durch Drogenmissbrauch (z. B. bei Kokain-Missbrauch) verursacht werden. Weiter können pektanginöse Beschwerden ein atypisches Bild zeigen (atypische Stenokardie), das bedeutet, sie können einen anderen Schmerzcharakter sowie eine andere Schmerzlokalisation haben, und sie können in andere Körperregionen (Hals, Unterkiefer, Oberbauch, Rücken) oder wie auch immer nicht ausstrahlen.

In der Leber werden daraus die Gallensäuren hergestellt, die wichtig für unsere Fettverdauung sind. Die Palpation der Leber und bestimmte Veränderungen des Auges und Geschwüre der Unterschenkel (Ulcera crurum) sind häufig Zeichen einer manifesten Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus). Das Herz des Hausschweins ähnelt in seinem anatomischen Aufbau und seiner Physiologie dem des Menschen. In der Sexualmedizin wird nach einer Vasektomie oder bei Vorliegen einer Azoospermie nach Degeneration der Hodenkanälchen (Tubuli seminiferi) beim physiologisch weiterhin ungestörten Vorgang des Ergusses von Seminalplasma beim Orgasmus ebenso von Ejakulation gesprochen. Bei ihnen finden sich bis zum Beginn der Spermienproduktion (etwa ab Mitte der Pubertät) noch keine befruchtungsfähigen Spermien. Jungen können schon vor oder zunächst der Pubertät einen Körperliche Liebe. Samenerergüsse allein aus Sekreten der Prostata und nicht auch aus denen anderer akzessorischer Geschlechtsdrüsen bestehen können. Dessen Nervenimpulse angehen sympathische Nervenzellen im Lendenteil des Rückenmarks (Ejakulationszentrum), deren Nervenfasern übern Nervus hypogastricus und Plexus hypogastricus inferior die Kontraktionen der glatten Muskulatur von Nebenhodenschwanz, Samenleiter und der akzessorischen Geschlechtsdrüsen auslösen. Däm sini Närvenimpuls erreege die sympathische Närvezälle im Ländedäil vom Ruggemark, wo s Ejakulazionszentrum isch, wo über e Nervus hypogastricus und Plexus pelvinus d Kontrakzione vo de Genitalgäng und de Organ, wo drzueghöre wie zum Bischbil dr Soomeläiter, d Soomeblootere und d Prostata, uslööse.

Mit däm wird verhinderet, ass Sperma in d Blootere zruggfliesst und ass Urin in d Soomeflüssikäit chunnt. E Hufe Medikamänt chönne d Ejakulazion beiiflusse, z. B. ass sich dr Sprutz verspöötet, gar nid chunnt oder in d Blootere zruggfliesst. Dr Begriff wird a fortiori für dr Sprutz vom Maa brucht, wo, wenn er chunnt, Sperma us dr Harnröhre uusesprützt. Wenn dr Maa elter wird, wird d Koordinazion vo de Kontrakzione vom Näbehodegang, vom Soomeläiter, vo dr Blööslidrüese, dr Vorsteherdrüese, dr Harnröhre und dr Beckiboodemuskulatuur schlächter. Bei Letzteren spielt die diabetische Polyneuropathie, die durch den gestörten Zuckerstoffwechsel verursacht wird, eine Rolle. Bei der Abwägung spielen obendrein bestehende kardiovaskuläre Risikofaktoren, zurückliegende Herzinfarkte et alia bestehende Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die Einschätzung der Lebensqualität durch den Patienten sowie der Schweregrad der stabilen Herzenge nach CCS-Klassifikation eine wichtige rolle. Beide Revaskularisationsmethoden verbessern die Lebensqualität (Reduktion der Symptome) und führen wahrscheinlich auch zu der Verbesserung der Prognose. Jeder zweite) des Hauptstamms der linken Koronararterie ist die Bypassoperation die Therapie der ersten Wahl, da sie hinsichtlich Verbesserung der Lebensqualität und der Prognose sowie des Eintretens akuter KHK-Manifestationen der perkutanen transluminalen Koronarangioplastie überlegen ist. Ist der Befund des Belastungs-EKGs negativ, es besteht jedoch weiterhin die Verdachtsdiagnose chronische KHK, kann ein Langzeit-EKG sinnvoll sein.

Diese Techniken gehen auf daoistische Sexualpraktiken zurück und sind wesentlicher Teil der Karezza. Es soll durch spezielle Techniken zur Diskussion stehen, gezielt einen Orgasmus ohne Ejakulation herbeizuführen; dies wird als Injakulation bezeichnet. Zumeist wird die Operation im Herzstillstand mit Herz-Lungen-Maschine durchgeführt; unter bestimmten Voraussetzungen sind aber eine Operation am schlagenden Herzen (sog. off pump bypass) oder minimal-invasive Techniken möglich. Der typische an chronischer KHK erkrankte Patient leidet meist unter einer stabilen Leiden. Dadurch lassen sich die Funktion der linken Herzkammer angespannt und in Ruhe beurteilen und indirekt endsystolisches und enddiastolisches Volumen sowie die Auswurffraktion bestimmen. Sie ermöglicht zusätzlich regionale Kontraktionsstörungen sichtbar machbar, die per exemplum Hinweise auf zurückliegende Herzinfarkte bieten können, sowie eine Beurteilung der linksventrikulären Pumpfunktion über Berechnung der Auswurffraktion und die Bestimmung der Dehnbarkeit der Herzmuskulatur (Compliance) durch Bestimmung des enddiastolischen Volumens. Bei instabiler Beschwerden und Verdacht auf Herzinfarkt ist die Bestimmung von Herzenzymen notwendig. Dass ein Zusammenhang zwischen der Herzenge und der Arteriosklerose von Koronararterien besteht, erkannte Heberden nicht. Die Unterscheidung zwischen stabiler und instabiler Angina pectoris hat eine große differentialdiagnostische Bedeutung. Charakteristisch für die stabile Herzenge ist über, dass die Gabe von Nitraten („Nitropräparate“) im Anfall zur raschen Besserung der Schmerzen führt.