198/2015 sowie die Bestätigung der zyklischen Untersuchungen erfolgen durch das Amtsärztliche Referat für Sexuelle Gesundheit und Prostitution des Gesundheitsdienstes. Stattdessen auslösen starken, unkontrollierbaren Sorgen über alltägliche Themen wie finanzielle Sicherheit, Gesundheit oder das Wohlergehen der Familie. SEXUELLE GESUNDHEIT SCHWEIZ fordert die Schweiz sich nach dem Grundsatz der Agenda 2030 zu orientieren: «Leave no one behind». Der Wirtschaftshistoriker Charles P. Kindleberger hat zur großen Depression einmal festgestellt, dass alle Staaten nach dem Grundsatz gehandelt hätten: „Ruiniere deinen Nächsten wie dich selbst.“ Wenngleich man bei Donald Trump gelegentlich einen anderen Eindruck hat: Schließlich und endlich hat sich gewiss auch im Weißen Haus herumgesprochen, dass das dauerhaft keine dominante Strategie ist. Wenn man weiß, welche Beschwerden und Probleme wesentlich, ist es jedoch möglich, gezielter eine geeignete Behandlung zu wählen. Bonmot des berühmten britischen Ökonomen John Maynard Keynes, der im Jahre 1936 schrieb, dass ein Erhöhen staatlicher Ausgaben, Steuersenkungen und eine Ausweitung der Geldmenge genutzt werden könnten, um Depressionen entgegenzuwirken. In der zweiten Folge des neuen NDR Doku Formats Innenleben stellen Konstanze Nastarowitz und Klaas-Wilhelm Brandenburg drei Menschen vor, die offen von ihrer Angst im neuen Alltag erzählen. Tatsächlich kam keine der großen Finanz- und Wirtschaftskrisen des 20. und 21. Jahrhunderts ohne neuen Rekord-Wolkenkratzer daher. Der Bau für den Burj Khalifa in Dubai schließlich begann 2007 – und damit nur noch Ausbruch der größten Finanz- und Wirtschaftskrise seit der Großen Depression.

Dank des billigen Notenbankgeldes eilen die Aktienbörsen geraume Zeit schon von Hoch zu Hoch. Also eine lange Depression wie in den 1930er Jahren ohne echte Erholung. Schon vor etwa 100 Jahren formulierte der US-amerikanische Physiologe Walter Cannon dieses Prinzip als „Kampf-Flucht-Reaktion“ („fight or flight“), als Reflex des Menschen bei Gefahren für Körperliche unversehrtheit. Ein Leben ohne Angst es gibt kein. Das führt dann meist dazu, dass wir beginnen diese Situationen zu vermeiden so deutliche Einschränkungen in unserem Leben erfahren. Auch Ängste vor anderen Situationen wie z.B. Dann mischen sich einige depressive Symptome wie beispielsweise Antriebslosigkeit, Selbstzweifel und Schlafstörungen mit Ängsten z.B. Beobachten wir z.B. wie unsere Mutter Angst vor Hunden hat und diesen aus dem Weg geht, können wir selbst Angst vor Hunden entwickeln. Nicht nur die tage hilft uns ein gewisses Maß der Angst und Vorsicht sicherlich, vernünftige Entscheidungen zu treffen. Während bei Angststörungen Angstgefühle und körperliche Anspannung dominieren, wir jedoch auch mal gut auf und Spaß an Dingen haben können, sind wir in depressiven Phasen niedergeschlagen, empfinden kaum Freude und können uns nur schwer aufraffen.

Fakt ist: Was an der Börse passiert, bleibt nicht an der Börse. Andererseits ist ein zu hoher Optimismus an der Börse stets ein Warnsignal, ein Kontraindikator, der auf einen bevorstehenden Abschwung hindeutet. Mehrere Experten teilen diesen Optimismus nicht. Für den Ökonomen Gunter Löffler von der Universität Ulm ist die Sache klar: Laut seinem Paper „Tower Building and Stock Market Returns“ sind beide Phänomene – Finanzkrisen einerseits, Rekordbauten andererseits – Folge eines zu großen Optimismus und damit einer zu hohen Risikobereitschaft. Zumindest auf den wirtschaftlichen Umgang damit Thema Pandemie wird der Wahlausgang wohl keine Folgen haben: „Jeder x-beliebige das Rennen ums Weiße Haus macht: Beide Präsidentschaftskandidaten werden am expansiven finanzpolitischen Kurs festhalten, um die Folgen der Covid-19-Krise zu beherrschen“, kommentieren die Fachleute von Western Asset Management. Ein Präsident Joe Biden könnte inwendig der Unternehmenssteuern Erhöhungen durchsetzen, meinen die Fachleute von Western Asset. Trotzdem könnte eine Wahl Bidens Veränderungen bringen: Der Demokrat würde nach Ansicht der Experten von Western Asset stärker als Trump auf internationale Kooperation setzen. Andrew Wilson von Goldman Sachs Asset Management. 1970/1971 wurden der Nord- und Südturm des World Trade Center in Big Apple vollendet. So fiel der Bau des Empire State Building 1930 bis 1931 – bis zur Fertigstellung des World Trade Center das höchste Gebäude der Welt – zeitlich mit die „Großen Depression“ in den USA und der Weltwirtschaftkrise zusammen.

Vor zehn Jahren, am 4. Januar 2010, wurde der Burj Khalifa in Dubai eingeweiht – bis heute ist er mit 828 Metern das höchste Gebäude der Welt. Die Zwillingstürme waren damals mit einer Höhe von 417 und 415 Metern die höchsten Gebäude der Welt. Es sind jeweils nur einige Aspekte vorhanden, dadurch, dass weder von einer “Depression”, noch von einer “Angststörung” gesprochen werden kann. Annähernd auszuschließen ist das düsterste Szenario – ein kräftiger Absturz, dem sich eine lange Phase der Stagnation auf niedrigem Niveau anschließt. Bis dahin vergehen zwar noch einige Wochen, aber die spannende Phase beginnt jetzt: Nächtlich zum Mittwoch wird die erste von drei TV-Debatten zwischen Trump und seinem Herausforderer Joe Biden ausgestrahlt. Aber ist der Vergleich überhaupt aussagekräftig? Dazu gehören erst recht eine Ernährungsumstellung sowie regelmäßige Bewegung und Sport. Unterschiede umso mehr im Ton sehen hier auch die Experten der DZ Bank, weil von Biden eher eine Deeskalation schuldig sei. Erst recht die Ökonomen der Deutschen Bank sind skeptisch.